Physik

Jugend forscht 2021

Unsere Preisträger

Hilfe für Stoma-Patienten und Schulbuchverwaltung

Zwei Sonderpreise, vier 3. Preise, ein 2. Preis und zwei Regionalsiege – das ist die Bilanz unserer diesjährigen Teilnahme am Regionalwettbewerb Jugend forscht Rosenheim. Besonders stolz sind wir darauf, dass das Ignaz unter den Rosenheimer Gymnasien als einziges erfolgreich war. Aufgrund der Corona-Pandemie fand der Wettbewerb diesmal online statt.

Besonders beeindruckt war die Jury vom Projekt "Hightech Stomabeutel" von Carolin Musin, Amelie Aulinger und Georg Delp (alle Q11). Die Schüler lösten ein alltägliches Problem von Stomabeutelträgern. Mit Messsensoren können sie den Füllstand der Beutel erkennen und den Träger auf seinem Handy informieren, um ein Überlaufen zu verhindern. Das erleichtert den Alltag der Träger und auch die Arbeit vieler Pfleger. "Die junge Forschergruppe befragte die betroffenen Personen, beschäftigte sich mit der technischen Umsetzung und entwickelte die Kommunikation zwischen den Schnittstellen konsequent zu Ende", so die Zusammenfassung von Juror Adrian Ebert. Für das Projekt wurden die Schüler*innen mit dem Regionalsieg (1. Preis) im Fachbereich Arbeitswelt ausgezeichnet. Sie haben sich damit für den Landeswettbewerb im März qualifiziert.

Georg Delp entwickelte auch für die Schulbibliothek eine Softwarelösung zur Buchausleihe und ist damit gleich mit zwei Projekten am Landeswettbewerb vertreten. Sein zweites Projekt „books2go“ wurde im Fachbereich Mathematik/IT mit dem Regionalsieg (1. Preis) belohnt.

Überblick

Projekttitel Preise im Wettbewerb Teilnehmer
Vortex Ringe im Wasser 3. Preis Physik EIGLMAIER Korbinian
Mikroplastik im Simsee — auch DU schwimmst im Müll! 3. Preis Geo- und Raumwissenschaften LÜFTL Rosalia
PICHLER Lilli
Untersuchung des Sprungverhaltens kapselförmiger Objekte mithilfe praktischer Versuche Sonderpreis bild der wissenschaft Jahresabonnement
2. Preis Physik
BOBBERT Fabian
Hightech Stomabeutel Regionalsieg: 1. Preis Arbeitswelt MUSIN Caroline
AULINGER Amelie
DELP Georg
AIM to play 3. Preis Arbeitswelt WESTPHAL Julian
books2go Sonderpreis ct - Magazin für Computertechnik Jahresabonnement
Regionalsieg: 1. Preis Mathematik/Informatik
DELP Georg
Elektrische Eigenschaften von Bleistiftstrichen 3. Preis Physik BERGMANN Jana

Aufgrund seiner aktuellen Erfolge, aber auch wegen seiner langjährigen Präsenz bei Jugend forscht auf allen Wettbewerbsebenen, wurde das Ignaz-Günther-Gymnasium mit der Auszeichnung "Bayerische Forscherschule des Jahres 2018" prämiert. Weiteres hier!

2020: Die "Jugend forscht" gut am IGG

Mit dem Seeoner Kreis e.V. als neuer Pateninstitution richtete die Technische Hochschule Rosenheim auch dieses Jahr wieder den Regionalwettbewerb Jugend forscht aus. 90 Kinder und Jugendliche von der vierten Klasse bis zum Alter von 20 Jahren präsentierten ihre selbst gewählten Projektthemen und Forschungsarbeiten an der TH Rosenheim.

Mittendrin: Das Projekt "Friction Oscillator" von Norman Spaeth und Jakob Wallner. "Das Prinzip ist einfach", erklärt Jakob, „eine Stange wird auf zwei Spulen gelegt, die entgegengesetzt rotieren. Im Wechselspiel von Reibung, Gravitation und Rotation entsteht jedoch eine hochkomplexe chaotische Schwingung." Von dem selbst konstruierten Versuchsaufbau und den sorgfältigen Auswertungen war auch die Jury beeindruckt. Sie zeichnete das Projekt mit einem zweiten Preis aus, die höchste Auszeichnung die in der Sparte Jugend forscht im Fachbereich Physik vergeben wurde.

Ebenfalls ausgezeichnet: Das Projekt "Schadstoffmessungen in der Atmosphäre mit Hilfe eines Stratosphärenballons" von Sophia Bobbert. Es erhielt den Sonderpreis "Umwelttechnik" und einen dritten Preis im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften. Sophia untersuchte mithilfe von selbst programmierten Sensoren und einem Arduino-Kleincomputer an Bord eines Stratosphärenballons die Konzentration von Treibhausgasen und Umweltgiften in einer Höhe von bis zu 13000 Metern. Dabei kam erstmalig der neuartige Ausklinkmechanismus von Simon Schießler und Julian Kurz zum Einsatz, der bereits letztes Jahr mit einem zweiten Preis prämiert wurde.

Ein weiterer dritter Preis im Fachbereich Physik ging an Jana Bergmann mit dem Projekt "Leitende Bleistiftstriche". Den Sonderpreis von Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer erhielt Rebecca Kopf und über den Sonderpreis "Zwei Dauerkarten für das Rosenheim Festival" durfte sich Viktoria Seewald freuen.

Das IGG war dieses Jahr mit neun Projekten in den Fachbereichen Biologie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik und Informatik, Physik und Technik vertreten. Zu Gast am Wettbewerb waren auch die Klassen 10a und 10c, die vor Ort Anregungen für ihre eigenen Forschungsprojekte sammeln konnten.

Dr. Thomas Grillenbeck