Auszeichnungen

IGG gewinnt zwei Umweltpreise!

"Ohne Fleiß kein Preis" — Dieses Motto hat sich auch das Ignaz-Günther-Gymnasium zu Herzen genommen, als es sich 2019 um den "Umweltpreis der Stadt Rosenheim" und den Titel "Internationale Nachhaltigkeitsschule" beworben hatte.

Der Klimawandel sowie der Versuch, diesen aufzuhalten, sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Deshalb hatte auch unsere Schule beschlossen, sich unter Leitung von Frau Englisch (AK Nachhaltige Schule / SMV) aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. Seitdem ist nun über ein Jahr vergangen und angefangen beim Bau von Vogelhäusern einschließlich Vogelfütterung über Blumenwiesen, Insektenhotels und das Aufstellen eigener Bienenstöcke auf dem Schulgelände bis hin zur Einführung von Umweltwarten und der Planung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Turnhalle haben wir uns mit großem Engagement dafür eingesetzt, den von uns gesetzten Umweltzielen gerecht zu werden.

Doch Anstrengung zahlt sich aus! Und so freuen wir uns sehr, uns nun "Internationale Nachhaltigkeitsschule" nennen zu dürfen sowie von der Stadt Rosenheim mit dem Umweltpreis geehrt zu werden. Dafür möchten wir vor allem Frau Englisch, aber auch Frau Jäschke, Frau Forstner und unserem Direktor Herrn Friedel sowie allen, die diese Bemühungen tatkräftig unterstützt haben, danken! Ein besonderer Dank geht dabei auch an Felix Lauber, der uns die beiden Bienenvölker spendiert und die entsprechenden Bienenkästen (Beuten) dafür selbst gebaut hat!

Natürlich heißt das nicht, dass der AK und die SMV sich nun auf ihren Lorbeeren ausruhen werden. Nein: Es sind schon die nächsten Projekte wie der gemeinschaftliche Bau von Vogelnistkästen und die Anlage einer Frühblüherwiese für das Frühjahr geplant, um zu zeigen, dass uns unsere Erde nicht egal ist und das Ignaz-Günther-Gymnasium sich auch weiterhin für Verbesserung und Fortschritt in Sachen Nachhaltigkeit einsetzen wird.

Rosa Lüftl und Julina Magener (Q11)

Der AK Nachhaltige Schule (Schuljahr 2019/2020) mit Frau Schlegl-Kofler vom LBV (rechts)

VDE Award für das IGNAZ!

Bei einer Feierstunde mit Staatsministerin Dorothea Bär wurde unserem Chef, Thomas Grillenbeck und Miriam Mosbach (Q12) stellvertretend für die ganze Schule der VDE Award 2019 in der Kategorie Schule überreicht. Mit dem Preis zeichnet der Technologieverband herausragende technische, wissenschaftliche und schulische Leistungen aus.

Der VDE-Vorstandsvorsitzende Ansgar Hinz bei der Preisverleihung:

"Das Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim fördert seit vielen Jahren die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) durch das Angebot von Projekten und Arbeitsgruppen. Die Schüler beteiligen sich an Wettbewerben und haben hier schon mehrere Auszeichnungen, unter anderem bei Jugend forscht, erhalten, das wollen wir honorieren. Beeindruckend ist die Breite der Themen, die Begeisterung der Schüler und das Engagement der Lehrer."

Zum Auftritt von VDE Bayern mit Details zur Preisverleihung gelangen Sie HIER!
Näheres zur Auszeichnung des Ignaz als "Bayerische Forscherschule des Jahres 2018" gibt es HIER!

Bayerische Forscherschule des Jahres 2018

"Am Ignaz-Günther-Gymnasium wird die Freude am Forschen und Experimentieren aktiv gelebt. Ich gratuliere der Schulfamilie ganz herzlich!" schreibt der bayerische Kultusminister.

Jeder am Ignaz weiß: Wir waren in den letzten Jahren mit zahlreichen Arbeiten bei Jugend forscht und Schüler experimentieren vertreten und dabei außerordentlich erfolgreich. Stellvertretend für alle jungen Forscherinnen und Forscher haben Marie von Egloffstein, Anna Treffurth und Theresa Ebner bei der Preisverleihung in der Aula ihre aktuellen Projekte vorgestellt. Bei den Podiumsgesprächen wurde deutlich, dass das Ignaz mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammenarbeitet und bei nationalen und internationalen Wettbewerben vertreten ist. Herr Friedel betonte, dass der Erfolg vor allem der Begeisterungsfähigkeit der Schüler zu verdanken sei, aber auch der Förderung durch Lehrkräfte wie Herrn Dr. Grillenbeck.

Unterstützer Anton Kathrein zeigte sich sehr beeindruckt , ebenso die Oberbürgermeisterin, Frau Bauer, die so begeistert war, dass sie kurzerhand das Preisgeld von 3000,- € verdoppelte!

Zum Fachauftritt Physik >
Zum Fachauftritt Mathematik >

Ihr Echo fand die Preisverleihung auf der Homepage des Kultusministeriums: Klicken Sie hier!
Hier der Beitrag, der im RFO ausgestrahlt wurde: