Auszeichnungen

Forschung

Partnerschule des Young Scientist Energy Award

Vorbereitungen zum Start eines Stratosphärenballons (Foto: Grillenbeck)

Die Fachhochschule Kufstein Tirol ehrt das Ignaz-Günther-Gymnasium mit dem Signet Partnerschule des Young Scientist Energy Award. Mit dem Signet wird die Förderung nachhaltiger Forschung und die Möglichkeit der Bearbeitung nachhaltiger Themen im Rahmen den Schulausbildung gewürdigt. Insgesamt 1200 Schulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren aufgerufen, vorwissenschaftliche Arbeiten einzureichen, die zentrale Themen der Nachhaltigkeit aufgreifen und sich mit den aktuellen Herausforderungen befassen. Durchgesetzt hat sich das IGG mit der Arbeit "Schadstoffmessungen in der Atmosphäre mit Hilfe eines Stratosphärenballons" von Sophia Bobbert. "Ein großer Dank gilt den Lehrerinnen und Lehrern, welche die Arbeit betreuten und die Schülerin bei der kritischen Auseinandersetzung mit dem komplexen Thema unterstützten", so Professor (FH) Christian Huber bei seiner Laudatio im Rahmen der Online-Preisverleihung.

Tafel im Eingangsbereich der Schule

Das IGG fördert seit vielen Jahren Projekte mit Stratosphärenballons (Näheres HIER). Die Projekte wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. von Jugend forscht, dem Deutschen Umweltpreis und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Das nächste Stratosphärenprojekt ist für 2022 geplant. Untersucht werden die Effekte der Mikrogravitation bei einem freien Fall aus 40 000 m Höhe.

VDE Award für das IGNAZ!

Bei einer Feierstunde mit Staatsministerin Dorothea Bär wurde unserem Chef, Thomas Grillenbeck und Miriam Mosbach (Q12) stellvertretend für die ganze Schule der VDE Award 2019 in der Kategorie Schule überreicht. Mit dem Preis zeichnet der Technologieverband herausragende technische, wissenschaftliche und schulische Leistungen aus. Der VDE-Vorstandsvorsitzende Ansgar Hinz bei der Preisverleihung:

"Das Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim fördert seit vielen Jahren die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) durch das Angebot von Projekten und Arbeitsgruppen. Die Schüler beteiligen sich an Wettbewerben und haben hier schon mehrere Auszeichnungen, unter anderem bei Jugend forscht, erhalten, das wollen wir honorieren. Beeindruckend ist die Breite der Themen, die Begeisterung der Schüler und das Engagement der Lehrer."

Bayerische Forscherschule des Jahres 2018

"Am Ignaz-Günther-Gymnasium wird die Freude am Forschen und Experimentieren aktiv gelebt. Ich gratuliere der Schulfamilie ganz herzlich!" schreibt der bayerische Kultusminister.

Jeder am Ignaz weiß: Wir waren in den letzten Jahren mit zahlreichen Arbeiten bei Jugend forscht und Schüler experimentieren vertreten und dabei außerordentlich erfolgreich. Stellvertretend für alle jungen Forscherinnen und Forscher haben Marie von Egloffstein, Anna Treffurth und Theresa Ebner bei der Preisverleihung in der Aula ihre aktuellen Projekte vorgestellt. Bei den Podiumsgesprächen wurde deutlich, dass das Ignaz mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammenarbeitet und bei nationalen und internationalen Wettbewerben vertreten ist. Herr Friedel betonte, dass der Erfolg vor allem der Begeisterungsfähigkeit der Schüler zu verdanken sei, aber auch der Förderung durch Lehrkräfte wie Herrn Dr. Grillenbeck.

Unterstützer Anton Kathrein zeigte sich sehr beeindruckt , ebenso die Oberbürgermeisterin, Frau Bauer, die so begeistert war, dass sie kurzerhand das Preisgeld von 3000,- € verdoppelte!

Ihr Echo fand die Preisverleihung auf der Homepage des Kultusministeriums: Klicken Sie hier!
Hier der Beitrag, der im RFO ausgestrahlt wurde: