Nachhaltige Schule

Sie sind hier: Startseite » Profil » Nachhaltige Schule

Umwelt-Rap

IGG-Rapper nehmen ihren Umweltsong in Berlin auf!

Am 26.02.2024 war es dann soweit. Die Schülerinnen und Schüler des IGG-Umwelt-Rap durften zusammen mit Frau Mette und Frau Englisch für fünf Tage nach Berlin fahren, um in dem professionellen KMA-Studio in Berlin/Kreuzberg ihren Rap für das "EINE-WELT-Album", auf dem alle 22 Gewinner des Song Contests vertreten sein werden, noch einmal neu aufnehmen. Die Kosten der Reise wurden großzügiger Weise von der Organisation Engagement Global gGmbH übernommen.

Die einzigartigen Erfahrungen für die Schülerinnen und Schüler, mit einem extra dafür ausgebildeten Coach zwei Tage lang zusammenarbeiten zu dürfen, ein weiteres Mal in einem hochprofessionellen Studio den Song aufzunehmen und nebenbei noch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und kulturellen Bildungsstätten unserer Landeshauptstadt besuchen zu können, werden die IGG-Rapper so schnell nicht vergessen. Berlin war auf jeden Fall eine Reise wert und es hat sich wieder einmal gezeigt, dass es durchaus lohnend sein kann, sich stets engagiert für unsere Umwelt einzusetzen.

Susanna Mette und Beate Englisch

  • OVB 9.2.24

IGG-Umwelt-Rap unter den besten 20 EINE-WELT-Songs

Die Ignaz-Rapper mit "Grosses K"

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hatte im Schuljahr 2022/23 zu einem Song-Contest mit dem Titel "Dein Song für EINE WELT" aufgerufen, an dem auch das Ignaz mit seinem Umwelt-Rap "Hört uns zu!" teilgenommen hat. Nun sind die Sieger bekanntgegeben worden!

Der IGG-Umwelt-Rap hat es auf einen Platz im neuen "EINE WELT-Album" geschafft, indem er eine Platzierung zwischen 6 und 20 im internationalen Ranking von insgesamt 670 Einsendungen erreichen konnte. Auf die Gewinner wartet nun noch eine professionelle Studio-Aufnahme des Songs in Berlin, wozu nun auch unsere 14 Schülerinnen und Schüler eingeladen sind. Herzlichen Glückwunsch an die fleißigen Rapper! Und vielen Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben!

Beate Englisch für den AK Nachhaltige Schule

IGG-Umwelt-Rap feat. Deutsch-Rapper "Grosses K"

Mit ihrem neuesten Projekt wollen 14 Schülerinnen und Schüler aus dem AK Nachhaltige Schule mittels eines selbst verfassten Raps mit dem Titel "Hört uns zu!" diesmal auf künstlerisch kreativem Wege zum einen auf die brisante Situation unseres Planeten hinweisen, zum anderen aber auch Mut machen, selbst neue Wege zu gehen und etwas auszuprobieren, um die Erde vor weiterer Zerstörung zu bewahren.

Die Idee, einen Umweltsong zu schreiben, hatten wir schon etwas länger. Dass es nun ein Rap geworden ist, das haben wir der Begegnung mit dem Deutsch-Rapper Grosses-K im Oktober 2022 zu verdanken, den wir in der Community Kitchen in München/Perlach im Rahmen eines Workshops in der Ignaz-Woche kennengelernt haben. Inspiriert durch einen ersten kleinen Rap über die Single Banane entstand der Plan, einen weiteren Rap mit Grosses-K zu schreiben, diesmal zum Thema Umweltverschmutzung und Lösungsansätze, die eine bessere Zukunft für unsere Erde aufzeigen sollen. Die Schüler/innen wählten einen Beat aus, schrieben Texte, überarbeiteten und studierten diese mit Hilfe von Grosses-K und ihren Lehrkräften (Susanna Mette, Michael Briechle und Beate Englisch) ein und nahmen den Song am 15.3.2023 im Tonstudio München/Perlach auf.

Für die Schüler/innen des Ignaz war es eine ganz besondere Erfahrung, einen eigenen Song zu schreiben und mit einem Profi wie Grosses-K zu produzieren. Doch damit allein noch nicht genug. Die Schülerinnen und Schüler wollten auch noch einen Videoclip zu ihrem Song drehen, der sowohl die Umweltzerstörung auf der einen Seite als auch Lösungsansätze auf der anderen Seite aufzeigen soll. Dabei stellen die im Video dargestellten Aufnahmen vor allem nachhaltige Projekte an unsere Schule dar, die bereits umgesetzt worden sind oder inzwischen als fester Bestandteil im Schulleben verankert sind.

Für das Video gab es mehrere Drehtage, vor allem Samstage, an denen im Schulgebäude und in der unmittelbaren Umgebung gefilmt wurde. Weitere Drehtermine gab es am Kleidertauschbasar der Schule, bei den Bienen, den Vogelhäusern, den Hochbeeten und im Moor.
Nach dem Dreh ging es dann noch ans Schneiden des Videos, was Laurin Forstner (Q12) mit großem Engagement und beachtlichem Zeitaufwand mit Bravour meisterte.

Am Ende dürfen alle beteiligten Schülerinnen und Schüler stolz auf ihr erstes künstlerisches Projekt auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und dessen gelungene Umsetzung im Rahmen ihrer Möglichkeiten sein.

Beate Englisch für den AK Nachhaltige Schule